Die Werkstatt

Blick in den Hellbereich des Labors / fotoK Werkstatt für Fotografie in Wien | © Julien Menand 2015

Blick in den Hellbereich des Labors | © Julien Menand, 2015 | julienmenand.com

fotoK – die Werkstatt ist in einer ehemaligen Leistenfabrik im Hinterhof der Grangasse 5 im 15. Bezirk in unmittelbarer Nähe zum Westbahnhof in Wien untergebracht. Auf ca. 700 m2 bieten wir beste Arbeitsbedingungen für die Produktion von Fotografie.

Der Standort und die Prägung der Räume stellen ideale Bedingungen dar:

  • der Ort ist zentral gelegen und gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angeschlossen
  • die Räumlichkeiten, eine ehemalige Leistenfabrik bieten durch die hohen hellen Räume, im Atelierbereich großteils mit Dachflächenfenstern den idealen Charakter für die Ateliers
  • mit dem begrünten Innenhof und der angeschlossenen Küche mit Aufenthaltsraum ist ein wichtiger Freiraum zum Verweilen und zum Austausch gegeben.

Die Infrastruktur ist neben dem Büro und einem Besprechungsraum so organisiert, dass sich der Ateliergedanke als offenes Atelier für Fotografie verwirklichen lässt. Die Künstlerinnen und Künstler, die die Infrastruktur für ihre Projekte nützen, arbeiten in der professionell ausgestatteten Werkstatt weitestgehend selbstständig im Sinne eines „Shared Space“. Bei Bedarf gibt es die Möglichkeit technische und inhaltliche Hilfestellung durch die Lehrenden der Bildungseinrichtung in Anspruch zu nehmen – wöchentlich bieten wir einen Jour Fixe für technische Fragen an. Der Zugang zu den Arbeitsräumen ist zu ausgedehnten Zeiten individuell nutzbar.

Neu bietet fotoK mit der Kooperation mit STUDIO 15 die Möglichkeit Arbeiten in der Werkstatt für Fotografie produzieren zu lassen.

Die einzelnen Bereiche der fotoK Werkstatt

 


Studio

Der 90 m2 Raum verfügt über zwei große – bei Bedarf abdunkelbare – Dachfenster über die ganze Raumlänge. Mit einer Raumhöhe von ca. 4,5 m bietet das Studio ausgezeichnete Voraussetzungen für Aufnahmen sowohl mit Tageslicht als auch Kunstlicht. Eine 4×5“ SinarP auf Säulenstativ, eine Mamiya RZ und diverse Blitzköpfen und Lichtformer stehen zur Verfügung.

Für digitales Arbeiten ist im Vorraum des Studios ein digitaler Arbeitsplatz eingerichtet: iMac mit kalibriertem Eizomonitor, Flachbett- und Mittelformatdurchlichtscanner und entsprechende professionelle Software.


Blick ins Negativlabor | fotoK Werkstatt für Fotografie in Wien

Negativlabor

Farblabor

Im Negativlabor werden SW und C-41 Prozesse für Formate von KB bis 8×10“ maschinell verarbeitet. Für spezielle Prozesse gibt es die Möglichkeit manueller Verarbeitung.

Farbpapier wird in der Durchlaufentwicklungsmaschine verarbeitet. Die Maschine verarbeitet Papier bis zu einer Breite von 125cm.

Zum Belichten der Papiere stehen 4 Vergrößerer (4×5“) in separaten Arbeitsplätzen zur Verfügung.


Durst_HL2501 – Großvergrößerer | fotoK Werkstatt für Fotografie in Wien

Großvergrößerer

Der Horizontalvergrößerer (KB bis 8×10“) – aufgebaut in einem eigenen Raum – wird für SW- und Farbvergrößerungen bis zu einer Rollenbreite von 125 cm benutzt. Projiziert wird auf eine 4×3 m große Magnetwand.


Schwarzweiß-Labor | fotoK Werkstatt für Fotografie in Wien

Schwarzweiß Labor

SW-Großlabor

Das SW-Labor ist als Großraumlabor konzipiert. In der Mitte befindet sich ein großer Nassbereich für zwei Chemiebahnen bis zu einer Printgröße von 30x40cm. Alle Vergrößerer sind auf einem Vergrößerungstisch mit verstellbarer Grundplatte für Vergrößerungsformate bis 50×60 cm montiert. Es stehen 7 Vergrößerer (Mittelformat und 4×5“) zur Verfügung.

Für Arbeiten mit spezieller Chemie und Schwarzweiß-Großvergrößerungen bis 125cm Rollenbreite steht ein eigener Laborraum zur Verfügung.


Hellbereich im Labor | fotoK Werkstatt für Fotografie in Wien

Labor Hellbereich

Aufziehraum

Dank dem gleichmäßigen Oberlicht (Tageslicht) und Tageslichtleuchtstoffbeleuchtung können die Arbeiten unter optimalen Bedingungen an der Magnetwand und am Tisch begutachtet werden.

Im Souterrain befindet sich der Aufziehraum mit Trockenpresse (40x50cm), Schneidemaschine, div. Utensilien zum Aufziehen, Retuschieren und Nachbearbeiten der Fotos, sowie das Bauen von Rahmen zur Verfügung.


Sanner, Epson Drucker 3880, Pigmentdruck, Eizo, IMac, Mac Mine

Digitale Arbeitsplätze

2 digitale Arbeitsplätze mit kalibrierten Eizomonitoren, Flachbett- und Mittelformatdurchlichtscannern und Epson 3880 A2+ Pigmentdrucker ermöglichen digitales und hybrides Arbeiten.

 

 


Mitglieder des Vereins fotoK haben die Möglichkeit die fotoK-Werkstatt zur Umsetzung ihrer Projekte tageweise oder längerfristig zu nutzen. Alle Information dazu unter Shared Workspace.